Werbeagentur Zürich

Dä goldig Schwan

Dä goldig Schwan

Ein Pflichtstück an der Stubete am See – Lust oder Pflicht?

Als wir unseren Musikanten 2008 ein Pflichtstück verteilten für die Teilnahme an der Stubete am See, war da und dort ein müdes Gähnen zu hören. Pflicht darf ja auch nicht Spass machen! Unterdessen ist unser Pflichtstück zum eigentlichen Pulsmesser geworden. 2008 gewannen die bArden den Wettbewerb mit der Mazurka 3343 aus dem Appenzell, 2010 die Rämschfädra mit den 3 Landlern aus der Sammlung Altfrentsch des Roothuus Gonten und 2012 Momoll mit der “Bürgenstockpolka”. Einige dieser Arrangements finden Sie im Audioplayer rechts und auf den FestivalCDs.


Drehorgel

2014 wird alles wieder ganz neu! Wir haben ein “Stubete-Sound-Lab” entwickelt. Dies ist eine Drehorgel auf einem Resonanzkasten. Im Lieferumfang an unsere Musikanten finden sich auch leere Lochstreifen und eine Lochzange. Nun ist Kreativität gefragt! Welches Ensemble setzt das Stubete-Sound-Lab am besten ein? Nach der Stubete am See 2014 können Sie an diesem Ort online Ihre Stimme abgeben. Der Gewinner der Abstimmung erhält den begehrten “Goldig Schwan” im Wert von CHF 2’000.- Auf jeder Stubete-Bühne steht ein Original-Sound-Lab mit Verstärkung bereit.
Gedankt sei hier der Firma Bioengineering AG in Wald ZH für die aufwändige Entwicklung des Stubete-Sound-Lab.